Kräuterspinat -Grundrezept

Wir werden gerne mal mit Brennesseln verwöhnt. Wer die selber schon mal geerntet hat, weiß wie viel Mühe das Kostet. Und dann fallen die Berge von Grünzeug zu einem Portiönchen zusammen. Deswegen gibts im Anschluss noch Rezepte zum „Strecken“…für alle Satt!

– ca. 500 gr. Spinat, Brennessel, Giersch, Mangold, Kohlrabiblätter
…alles im folgenden Spinat genannt
– eine kleine Zwiebel geschnitten
– eine Knoblauchzehe geschnitten oder gepresst
– 1 TL Salz
– nach belieben etwas Muskat oder Pfeffer
– 1 EL Olivenöl oder Butter

Der Spinat wird gründlich gewaschen (ich finde die Stiele vom Spinat recht herb und entferne die Größeren) und in ca. 1,5 – 2 Liter gesalzenem (nach belieben, aber ca. 1 TL) kochendem Wasser in einem großen Topf blanchiert. Das heißt kochen bis es zusammenfällt. Man kann den Topf füllen, Spinat wenden, nächste Portion drauf usw bis alles in den Topf ist. Dann noch einmal aufwallen lassen und durch ein Sieb in eine Schüssel abgießen (Wasser als Saucen / Suppenbasis unbedingt auffangen). Spinat am besten auf einem großen Brett mit Saftrille beliebig klein schneiden.
(Blanchiert lässt sich der Spinat gut einfrieren. Zum Portionieren gibt man EL-große Häufchen auf ein Backpapier, darunter ein Blech oder Brett, stellt es so in die Gefriere. Das Gefrorene kann dann gut in Beutel oder Behälter umgefüllt werden. Fertig ist der TK-Spinat.)
Die Zwiebel im Öl/Butter anschwitzen, den blanchierten (oder auch aufgetauten) Spinat mit dem Knoblauch zufügen, noch einmal kurz durchwärmen und bei bedarf mit Salz, Pfeffer oder Muskat abschmecken.
Fertig!

Solidarische Landwirtschaft Dalborn, Hauptstrasse 22, 32825 Blomberg-Dalborn