Sutra: Fürbitte

Mögen Leidende frei sein von Leiden
und Trauernde wieder froh im Herzen;
mögen Ängstliche die Angst verlieren
und Kranke geheilt sein von Schmerzen

OM MA NI PAD ME HUM

26. November 2017

 

Das Maitri Sutra, Das Sutra der allumfassenden Liebe

So sollst du handeln, wenn du Heil erstrebst
und wünschst, die Stille Stätte zu erlangen:
Sei kraftvoll, aufrecht, ohne Stolz,
sanft und achtsam bei deinem Sprechen.

(mehr …)

26. November 2017

 

Sutra Vandana, Sutra Huldigung dem Buddha

NA MO TAS- SA

BHA GA VA TO A RA HA TO

SAM- MA SAM BUD- DHAS- SA

Huldigung dem Buddha,
dem Ehrwürdigen,
dem Erleuchteten,
dem Vollkommen Erwachten.

26. November 2017

 

Sutra Ti Sarana, Sutra Zufluchtnahme

BUD DHAM SA RA NAM GAC CHA MI

DHAM MAM SA RA NAM GAC CHA MI

SAN GHAM SA RA NAM GAC CHA MI

Ich nehme Zuflucht zu Buddha.
Ich nehme Zuflucht zum Dharma.
Ich nehme Zuflucht zum Sangha.

26. November 2017

 

Maka Hannya Haramita Shingyo, Das Herz Sutra

MA KA HAN NYA HA RA MI TA SHIN GYO

(mehr …)

26. November 2017

 

Die Rezitation von Sutras und Dharanis

Die Zeit für das Rezitieren von Sutras und Dharanis ist frühmorgens, gleich nach dem Aufstehen, nachmittags und abends vor dem Zubettgehen.

(mehr …)

26. November 2017

 

Anweisungen für Sutras

Jede Person findet ihre eigene tiefste natürliche Tonlage – eine Note im tiefsten Teil des Stimmumfangs, die ohne Anspannung gehalten werden kann. Gleichzeitig ist es wichtig, mit der vorherrschenden Tonlage zu verschmelzen, so daß eine harmonische Einheit entsteht. Die Worte sollten zusammenfließen. Wenn die Silben – insbesondere die Konsonanten – zu exakt ausgesprochen werden, klingt die Rezitation abgehackt. Ausßerdem sollte darauf geachtet werden, die Tonlage nicht in einer Art Singsang höher oder tiefer werden zu lassen.

Bei allen Rezitationen ist das Zazen-mudra. Bei den folgenden Rezitationen werden die Hände jedoch in Gassho – Handflächen aneinander – gehalten:

VANDANA
SANGEMON
TI SARANAAm Ende des LOTOS SUTRA:
„Alle Buddhas aller Zeiten und Räume“
Am Ende des HERZ SUTRA:
„Gate, gate, paragate, parasamgate, bodhi, svaha!“ und „Alle Buddhas aller Zeiten und Räume“
ENMEI JUKKU KANNON GYO
TÄGLICHES BEKENNTNIS
SHIGU SEIGAN
FÜRBITTE
OM MANI PADME HUM
KAI KYO GE

26. November 2017

 

Asien

Von meine Reise nach Asien habe ich ein kleines Bericht geschrieben:

Diese kann man hier Downloaden: AsienBericht-A5.pdf

Viel Erfolg beim lesen,

Sjoerd

26. November 2017

 

Grundlagen des Buddhismus

Die Kernaussage seiner Lehre fasste der Buddha zuerst in der „Lehrrede vom Ingangsetzen des Rades der Lehre“ zusammen. Zunächst lehrte er den sogenannten Mittleren Weg. Dieser bedeutet das Vermeiden von Extremen wie selbstzerstörerischer Kasteiung auf der einen und der Sucht nach Sinneslust auf der anderen Seite.

(mehr …)

26. November 2017

 

Bitte um etwas Geduld

Die Seite wird schon bald mit Beiträgen gefüllt …

Wer rückblicken möchte auf alle gewesenen Veranstaltungen – dies ist schon jetzt möglich, allerdings auf Basis der Veranstaltungsankündigungen: Einfach „Was kommt“ aufrufen und oberhalb des Veranstaltungskalenders auf den Pfeil nach links klicken (ebenso wie das Suchen in Richtung Zukunft über den Rechtspfeil geht).

25. November 2017